Profil

1.jpg


Frey Architekten Group hat seit ihrer Gründung von 1959 mehr als ein tausend Projekte fertiggestellt. Heute ist die Gruppe in zweiter Generation unter Inhaber Wolfgang Frey nicht nur in Deutschland sondern auch europaweit und international tätig. 





Seit 1970 war Frey Architekten Group der führende der erste Investor und Projektentwickler in der Region Freiburg.



1466152320125480.jpg


Als Architekten sind wir Umwelt und Gesellschaft verpflichtet."

Von der Investition und Planung bis zur Bauausführung und Hausverwaltung engagiert sich Frey Architekten für vielfältige Bereiche der Architektur, insbesondere für das nachhaltige Bauen. Dafür genießt die Gruppe ein hohes Ansehen. Frey Architekten ist der erste Investor und Projektentwickler in der Region Freiburg, der Solaranlagen in einen Projekten eingebaut hat. Seit Jahrzehnten beschäftigt sich das Büro mit Passivhaus-Projekten und hat viele erfolgreiche Beispiele realisiert. Im Jahre 2010 vertritt Frey Architekten die „Umwelthauptstadt“ Freiburg und präsentierte auf der EXPO in Shanghai Beispiele ihrer nachhaltigen Architekturprojekte, die dort mit „Best Practice Award“ ausgezeichnet wurden. Die Freiburger Delegation wurde vom Ex-Staatspräsidenten Horst Köhler empfangen. 

Seitdem bietet sich für Frey Architekten die Chance, in den chinesischen Markt einzutreten. Anschließend gründete Herr Frey mit seiner Partnerin Frau Jiakun Wang das Büro WFP Architekten, dessen Geschäftsbereiche Stadtplanung, Gebäudeplanung, Energieberatung umfassen, mit dem Schwerpunkt Passivhaus.

1466157780112153.jpg


AKADEMISCH

Den Kern von Herrn Freys Arbeit bilden das nachhaltige Bauen und die nachhaltige Stadtentwicklung. In seinem positiv rezipierten Buch „Fünf-Finger-Prinzip“ verweist er auf fünf Grundsätze für nachhaltige Entwicklung, nämlich Ökologie, Ökonomie, Gesellschaft, Gestaltungswille und Anreiz. Mit diesem „Fünf-Finger-Prinzip“ wird die Notwendigkeit verdeutlicht, dass der Entwicklungsprozess der nachhaltigen Architektur auf die gesellschaftlichen Bedürfnisse eingehen soll. Inzwischen wurde er mehrmals zur „Annual Conference on Urban Development and Planning in China”sowie vielen anderen internationalen Konferenzen und Foren für nachhaltiges Bauen eingeladen. 


1466160518106710.jpg


1466160389998681.jpg

AUSTAUSCH

In den letzten Jahren empfing Frey Architekten zahlreiche Delegationen aus aller Welt, von denen viele aus China, z. B. die von dem Ministry of Housing and Urban-Rural Development, dem Deutsch-Chinesischen Ökopark in Qingdao, der Sino-Singapore Tianjin Eco-city, der China Passive Building Alliance, der CITIC Group sowie die von der Tsinghua-Universität und Tongji-Universität. Die Delegation von China Vanke wurde vom Vorstandsvorsitzenden Shi Wang geführt.


1466164127154096.jpg


1466164196919029.jpg


KOOPERATION

Als Kooperationspartner vom Passivhaus Institut betrachtet Frey Architekten es als seine Verantwortung, die Entwicklung der Passivhäuser in China zu fördern und die Ideen der Nachhaltigkeit weiterzugeben. Die Gruppe ist auch ein Standard-Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen und ein Strategiepartner des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Im Jahre 2012 wurde die Gruppe ein wichtiger Strategiepartner des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur. Noch im gleichen Jahr zeichnete das Land Baden-Württemberg Herrn Frey als einen der „Übermorgenmacher“ aus. 2013 wurde Herr Frey in die Jury für den ersten „Solar Decathlon“ in China aufgenommen.

1466163105891360.jpg


1465993631846478.jpg

AKTUELL


2014 wurde das Projekt „Smart Green Tower“, in das die Gruppe Frey Architekten investierte und das auch von derselben geplant wurde, der Öffentlichkeit vorgestellt und mit dem Preis von Frey Architekten investierte und entworfene Projekt „Smart Green Tower“ der Öffentlichkeit vorgestellt und mit dem Preis des „innovativen und energieeffizienten Designs“ ausgezeichnet. Inzwischen fand die Gruppe Unterstützung von Firmen wie Siemens, Fraunhofer ISE, Badenova und ads-te. 2015 befasste sich die Gruppe auf Einladung der Planungsbehörde der Stadt Kunshan, China, mit einer Studie über die effektiven Lösungen für lokale Umweltprobleme, insbesondere die Smog-Bekämpfung, indem Luftleitbahnen in die urbane Struktur eingeplant wurden. Im gleichen Jahr wurde die Gruppe von der Stadt Zhuhai, China, mit einem Pilotprojekt  für nachhaltiges Bauen am Fluss Qianshan beauftragt, das im Rahmen des „EC-LINK“ international gefördert wird. Zurzeit beteiligt sich die Gruppe am Passivhausprojekt von Kaishang, Nanjing, China. Mit einer Bruttogrundfläche von 200.000 Quadratmeter ist dieses Passivhausprojekt ein Pilotprojekt in der warm-gemäßigten Klimazone Chinas, wo der Sommer heiß und Winter kalt ist.