Einladungswettbewerb

Frey Architekten Gruppe | Qingdao Sino-German Ecopark, Zweiter Bauabschnitt der Passivhaus-Mustersiedlung Ankündigung Internationaler Wettbewerb 







Der Preis


    Erster Preis : 10.000 Euro

    Zweiter Preis : 5.000 Euro

    Dritter Preis : 3.000 Euro

1. Der Preis wird nach abschließendem Beschluss des Auslobers ausgezahlt.  Dazu wird der Auslober mit den Teilnehmern sowie den Preisträgern schriftlich die Einzelheiten vereinbaren. 

2. Durch den Gewinn anfallende Steuern trägt der Teilnehmer. 

3. Alle Kosten, die dem Teilnehmer durch die Teilnahme am Wettbewerb entstehen, gehen zu seinen eigenen Lasten.






Projekthintergrund und Überblick 


Der Sino-German Ecopark befindet sich im Bezirk Huangdao (West Coast New Area) der Stadt Qingdao und ist ein Pilotprojekt zur Intensivierung der Kooperation zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Volksrepublik China im Bereich nachhaltiger Entwicklung.                           

D1.PNG

Wettbewerbsgebiet ist Plot C2-14, Sino-German Ecopark, Tuanjie Road, Huangdao Development Zone, Qingdao, VR China. Der Auslober plant und baut dort eine energieeffiziente Passivhaussiedlung. Das Wettbewerbs­gebiet wird im Norden von der Straße Nr. 11, im Osten von der Straße Nr. 36 und im Westen und Süden von der Straße Nr. 6 umschlossen. Die Grundfläche des Grundstücks beträgt rund 28.500 m², der Freiflächenanteil liegt bei 38%. Maßgeblich sind die endgültigen Daten und Planunterlagen vom Auslober. (Lageplan mit Baufeld, topografischer Vermesserplan als CAD-Datei)

Die landschaftsplanerische Gestaltung soll als eine Art Fortsetzung und Interpretation der Architektur wirken. Die ökologische, energieeffiziente Bauweise sollte auch in der Gestaltung des Freiraums Niederschlag finden.

Ziel ist es, eine hochwertige Wohnanlage mit harmonischem Umfeld zu schaffen.

Bei der Verwendung einer Vielzahl von Materialien für die Landschaftsgestaltung soll Farbe, Muster, Textur, Form usw. geachtet werden. Damit sie später mit sonstigen Dekorationsstücke, Skulpturen, Pflanzenlandschaften etc. übereinstimmen.    

  D2.PNG

  D3.PNG

  D4.PNG





Landschaftsdesign - Inhalt


Der Gestaltungsraum gliedert sich in drei Teile: ein zentraler Park, zwei Quartiersgärten im Norden und Süden, sowie den Freibereich eines Kindergartens.

Die zentrale Freifläche dient als grüne Verbindungsachse zwischen einem städtischen Freiraum im Osten und einer Grünachse im Westen. Außerdem soll sie die Quartiersgärten, die sich nördlich und südlich anschließen, verknüpfen. Während die beiden Quartiersgärten eher privaten Charakter haben, sollte der mittlere Bereich durchaus offener gestaltet werden.




Landschaftsdesign - Anforderungen


1. Die Gestaltung der drei Teilbereiche sollte hinsichtlich Farben, Muster, Texturen usw. aufeinander abgestimmt sein. Ebenso sollten ökologische Kriterien wie Reduktion des Carbon Foot Prints und Energieeffizienz beachtet werden.

2. Der zentrale Freiraum verfügt über ein halb unterirdisches Geschäftsviertel (Café-Bar, Floristen, Restaurants, etc.). Hier wird eine funktionsgemäße Planung des Freiraums unter Berücksichtigung der Fassadengestaltung angestrebt, ohne Beeinträchtigung für die Bewohner. Aufgrund der voraussichtlich recht starken Luftströmung zwischen den östlich und westlich gelegenen unbebauten Flächen, muss auch ein angemessener Windschutz dargestellt werden.

3. Die Quartiersgärten der nördlichen und südlichen Siedlung sollten insbesondere den Gestaltungs- und Nutzungsanforderungen der Bewohner dienen.

4. Es ist ein klares Konzept für den fußläufigen und Fahrzeugverkehr zu zeigen, insbesondere Zufahrten, Bewegungsströme, Begegnungspunkte. Oberirdisch ist das Wettbewerbsgebiet autofrei zu beplanen.

5. Ganzheitliches Konzept für versiegelte Flächen (z.B. Wege, Zufahrten, Notausgänge), Einbeziehung von Skulpturen, Dekorationselementen, Erholungs- und Freizeiteinrichtungen sowie gestalterischer Umgang mit der Architektur.

6. Konzeptionelle Darstellung der Stadtmöbel, Pflanzgefäße, Beleuchtung usw. in Form von Referenzbildern

7. Landschaftliche Höhenentwicklung, Übergang zwischen Innen und Außen, Regenentwässerung

8. Basierend auf dem in China populäre Prinzip der „Schwammstadt“ sollen versiegelte Flächen reduziert werden, Versickerungsflächen in sog. „Regengärten“ vorgesehen werden.

9. Landschaftsgestaltung mit Rücksicht auf alle vier Jahreszeiten.




Information - Download


Informationen zum Wettbewerb, zum Download bitte folgen Sie bitte diesem Link. 

WFP_C2-14 Mappe Genehmigung.pdf

C2-14 Topografie und Lageplan mit Baufeld.zip

C2-14 Übersichtsplan Architektur.zip




Teilnahme –Bedingungen


1. Die Teilnehmer werden eingeladen, sie müssen relevante Projekterfahrung nachweisen können (einschließlich im Bau und bereits fertiggestellt). Die in China übliche Qualifikation „Engineering Design Integrated Qualification Class-A“ ist nicht erforderlich.

2. Nach einer Präqualifikation werden 5 Teilnehmer für den Wettbewerb ausgewählt. Die die nicht eingeladene Teilnehmer sind von der Teilnahme an diesem Wettbewerb ausgeschlossen.




Teilnahmezeitraum   


Anmeldeschluss: 30. April 2018

Rückfragen bis: 7. Mai 2018

Abgabe (per E-Mail): 28. Mai 2018, 17:00 Uhr (MESZ)

Anschrift: Bertha-von-Suttner-Str. 14, 79111 Freiburg

Beschlussfassung: 31. Mai 2018

Bekanntgabe der Preisträger: 1. Juni 2018                           






Einreichung - Bedingung


Geforderte Inhalte:

1. Landschaftsdesign - Konzeptbeschreibung

2. Standortanalyse und Beschreibung des Ausgangszustands

3. Verkehrsfluss-Analyse (Beschreibung der Beziehungen u. Begegnungspunkte zwischen Kraftfahrzeugen, Menschen und Grünflächen)

4. Gesamt-Lageplan in farbiger Darstellung

5. Farbige Darstellung der Höhenentwicklung und Raumbeziehungen

6. Analyse von Blickbeziehungen und -achsen

7. Referenzbilder und Skizzen für prägende Teilbereiche und wichtige Entwurfsdetails in Ansicht und Schnitt (mind. 2 Stk.)

8.  3D-Visualisierung wichtiger Entwurfsschwerpunkte (Format A3, 3–4 Abb.)

9. Angaben und Referenzen zu Materialität u. Gestaltung von Objekten, Beleuchtung, Stadtmöbelnaus der Konzept(Entwurf), Beschreibung/Karte zu Vegetation, sowie Beleuchtung und Stadtmöblierung

Format A3, JPG-Format, Auflösung nicht weniger als 300 dpi. Landschaftsgestaltung Konzept muss ausführlich beschrieben werden. Erlaubte Sprachen sind Chinesisch, Englisch oder Deutsch.

Den Wettbewerbsbeitrag bitte an folgende E-Mail Adresse senden:   

E-mail: info@wfp-architekten.com




Auslober 


Frey Architekten Gruppe | WFP Architekten






Urheberrechtshinweis


Eingereichte Entwürfe (einschließlich Bilder, Texte) werden nicht zurückgesendet, Teilnehmer besitzen alle Urheberrechte, gestatten dem Auslober jedoch vorbehaltlos die Ausübung von anderen Rechten, die nicht dem Urheberrecht unterliegen.




Kontakt


E-mail: info@wfp-architekten.com

Tel: +49 761 4799 5283 (Herr Li)